Jahreshauptversammlung 2016 beim BSV PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

bsver_2016Am Samstag, den 20. Februar 2016 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des BSV Union von 1912 e.V. im Vereinsheim, „In den Sandschellen“, Bad Bevensen, statt. Bürgermeister Martin Feller überbrachte die Grüße der Stadt Bad Bevensen und bedankte sich beim BSV für dessen Integrationsarbeit i.S. Flüchtlinge. Auch der Vorsitzende des NFV Kreis Uelzen Gerd Lüdtke erinnerte in seinen Grußworten, dass der BSV im NFV-Kreis Uelzen der erste Verein gewesen ist, der an der Flüchtlingsinitiative „1:0 für ein Willkommen“, eine Aktion der DFB Stiftung Egidius Braun, teilgenommen und hierfür 500,00 € für die Integrationsarbeit mit Flüchtlingen erhalten hat. Zudem bedankte er sich beim BSV, dass dieser am 03. März 2016 in seinem Vereinsheim ein NFV-Vorstandstreffen ausrichten wird, bei dem sich die Fußballvereine im NFV-Kreis Uelzen unter Moderation des NFV austauschen können. In seinem Jahresbericht trug Rüdiger Jürgensen die Vereinsaktivitäten und Ereignisse seit der letzten Jahreshauptversammlung vor: Osterfeuer, Reparatur des Zaunes rund um das Vereinsgelände, Errichtung eines neuen Ballfangzaunes auf dem C-Platz, sowie Sanierung C-Platz, Neubau eines Kinderspielplatzes, Ausbildungslehrgang „Junior-Coach“ in Zusammenarbeit mit der KGS Bad Bevensen und dem NFV, Beteiligung an der Aktion „4 Schrauben für Zivilcourage“, eine Initiative „Fußballvereine gegen Rechts – gegen Rassismus und Gewalt“, Eröffnung BSV Fanshop im Internet, Baum-und Gehölzarbeiten rund um das Vereinsgelände, Seniorenkaffeetrinken, Grünkohlessen, Ausrichtung des Samtgemeindehallenfußballtuniers „Mölders-Cup“, Preisskat/-knobeln.
Er wies auf die seit letztem Jahr stattfindenden regelmäßigen Treffen zwischen den Vorständen der umliegenden Vereine hin. Sinn hierbei ist es, sich auszutauschen und ggf. Synergien zu erzielen (z.B. beim Einkauf, gemeinsame Nutzung von Ressourcen usw.).
Abschließend bedankte sich Rüdiger Jürgensen bei allen ehrenamtlichen Helfern, den Platzwarten, Jugendbetreuern
und Sponsoren insbesondere bei Günther und Susanne Peschke vom Restaurant „Anno 1825“ und an Dorothee Schmidt von der Gaststätte „Zum Röbbelbach“ , die aufgrund ihrer jeweiligen Jubiläen für die Jugendarbeit im BSV nennenswerte Geldbeträge spendeten.
Die 2. Herren wurde Meister der 3. Kreisklasse und stieg am Saisonende in die 2. Kreisklasse auf. Z.Z. belegt man einen gesicherten Platz im Tabellenmittelfeld. Mit dem Trainergespann Hartmann/Winkelmann geht es auch in der nächsten Saison weiter. Kontinuität auch bei der 1. Herren. Auch hier wurde bereits rechtzeitig mit „BSV-Urgestein“ Tobi Neubauer und seinem Trainerstab für die nächste Saison verlängert. Aktuell hinkt man bei den sportlichen Erwartungen zwar noch etwas zurück, hat aber den möglichen Aufstieg noch nicht ganz aus den Augen verloren.
Im Jugendbereich kam es dann zu der größten Veränderung im sportlichen Bereich. Der BSV schloss sich in Teilen seiner Jugend zu Beginn der Saison 2015/2016 der JSG Röbbelbach an. Ein Schritt, der für den Verein notwendig war, so Jugendleiter Norbert Gerstenkorn, der die notwendige Zusammenarbeit im Jugendbereich mit der JSG Röbbelbach ausführlich begründete. Nur im Mädchenbereich, bei den G-Junioren und bei der U17 arbeite man noch eigenständig.
Zudem appellierte Norbert Gerstenkorn insbesondere an die „gestandenen“ Fußballer im BSV, sich in der Jugendarbeit zu engagieren. Erfolgreichste BSV-Jugendmannschaften waren in der vergangenen Saison die C-Mädchen, die kreisübergreifend (mit dem Kreis Lüchow-Dannenberg), Kreismeister wurden. Zudem wurden die U16 und die U14 jeweils Kreispokalsieger.
Mit Thiemo Gerstenkorn hat der BSV seit längerem wieder einen aktuellen Stützpunktspieler. Abschließend kündigte er an, dass nach den Sommerferien ein „Wilde Kerle“-Fußballerlebnis beim BSV stattfinden wird.
Der 2. Vorsitzende Christian Maleyka gab eine kurze Begründung für die Erforderlichkeit einer Satzungsneufassung ab und stellte einige Neuerungen/Änderungen explizit vor. Die Satzungsneufassung wurde anschließend beschlossen.
Der 2. Kassenwart Bernd Hänel konnte berichten, dass das Jahr 2015 mit einem Plus abgeschlossen werden konnte. Den Bericht der Kassenprüfer gab Siegfried Ranglack. Er lobte die ordentliche und sorgfältige Kassenführung. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde anschließend dem Kassenwart als auch dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
Neu zu den Kassenprüfern wurde Rüdiger Zobel gewält.
Für 15-jährige Mitgliedschaft wurden Kilian Kumm, Jan-Patrick Maiwald, Dennis Radtke, Felix Eckert, Sören Funck, Jan Sommer und Stefan Wenzel mit der Ehrennadel in Bronze geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Günther Peschke, Heinz Dreier, Andreas Narr, Sven Schaffhauser, Jörg Wieter und Wolfgang Worgull mit der Ehrennadel in Silber geehrt. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Axel Markwart und Rüdiger „Roger“ Zobel, Joachim Kruse, Andreas Nieswandt, sowie Massimo Arrighi mit der Goldenen Ehrennadel geehrt.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Heinz Neubauer und Günter Schmahl mit einer Urkunde und geehrt. Beide erhielten zudem einen Präsentkorb.
Die Torjägerkanone für 2015 behält Lukas Burghardt.
Anschließend wurde Berd Hänel zum „BSVer des Jahres“ ernannt. Neben der Namensplakette auf der Ehrentafel, erhielt er noch einen Präsentkorb. Rüdiger Jürgensen berichtete, dass Bernd Hänel seit dem 23.03.1979 als Kassenwart im
BSV-Vorstand aktiv ist. Der 1. Vorsitzende würdigte Bernd Hänel als einen treuen und guten Vorstandskameraden.

geehrte_mg_2016

 

Zum Schreiben von Kommentaren ist eine Registrierung an der Homepage notwendig.

 
// // // //