Drucken
Geschrieben von: Rüdiger Jürgensen   

 

Der Schiedsrichter

"Jedes Spiel wird von einem Schiedsrichter geleitet, der die unbeschränkte Befugnis hat, den Fußballregeln in dem Spiel, für das er aufgeboten wurde, Geltung zu verschaffen." 
So beginnt die Regel 5 - Der Schiedsrichter - im Fußball Regelheft des DFB.

Mit diesen wenigen Worten wird bereits gesagt, wie wichtig die Rolle und die Position des Schiedsrichters im Fußball ist. 

Als man begann, dem runden Leder hinterher zu jagen, wurden die Regeln noch ganz anders durchgesetzt. In den Anfangsjahren, also in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts leiteten die Mannschaftsführer beider am Spiel beteiligten Mannschaften das Spiel. Das ging so vor sich, dass der Mannschaftsführer der Mannschaft, deren Spieler gegen die Regel verstieß, das Spiel unterbrach und den Ball für den Stoß durch den Gegner freigab.

Heute kaum vorstellbar!

schiedsrichterErst später wurden die Regeln abgeändert und sind bis heute einem stetigen Wandel unterzogen. Seit 1846 wird Fußball nach Fußball-Regeln gespielt. Den Schiedsrichter gibt es aber erst seit 1874, also erst fast 30 Jahre später. Einige aus heutiger Sicht skurrile Regelanpassungen gab es in den nächsten Jahren. Immerhin schon 1896 wurde in den "Jenaer Regeln" festgelegt, dass in Deutschland das Spielfeld frei von Bäumen und Sträuchern sein muss! Ab 1903 wurde dann auch der Torwart in seinen Rechten beschnitten, von da ab durfte er den Ball nur noch im eigenen Strafraum mit der Hand spielen.

Und wer von den heute Aktiven weiß denn, dass Auswechselspieler erst seit 1965 erlaubt sind und die Rote und die Gelbe Karte gar erst 1970 einführt wurde?

Ständig müssen sich die Schiedsrichter also durch Lehrabende und Prüfungen auf dem Laufenden halten. Eine verantwortungsvolle Tätigkeit, die nicht immer honoriert wird. Aber in einem sind wir uns alle einig: Ohne Schiedsrichter geht es nicht!

Wenn man nun weiß, dass für jede gemeldete Mannschaft im Herrenbereich und zusätzlich für jede 11er Mannschaft bis zur U13 einen aktiven ausgebildeten Schiedsrichter benannt werden muss, da ansonsten eine empfindliche Geldstrafe droht, kann sich vorstellen wie stolz jeder Verein auf die Schiedsrichter ist, die er in seinen Reihen hat.

Wer mehr über das Schiedsrichterwesen erfahren möchte kann sich vertrauensvoll an einen der unten stehenden Schiedsrichter, an einen Trainer oder ein Vorstandsmitglied wenden. Als Schiedsrichter gibt es vielerlei Vergünstigungen, beispielhaft sei nur der freie Eintritt zu allen Fußballspielen auf DFB-Ebene genannt, also auch zu den Bundesligapartien.

Union Bevensen hat insgesamt 11 aktive Schiedsrichtern und hat damit sein Soll in der Saison 2014/2015 erfüllt. 


 Im einzelnen sind dies:

gerd_homeyer_klein Gerd Homeyer
Schiedsrichter seit 1998
eingesetzt bis zur 1. Kreisklasse
ernst_werner_wullkopf  Ernst-Werner Wulkopf
Schiedsrichter seit 2005
eingesetzt bis zur Kreisliga 
ruediger_juergensen  Rüdiger Jürgensen
Schiedsrichter seit 2007
eingesetzt als SRA
 jochen_meyer Jochen Meyer
Schiedsrichter seit 2009
eingesetzt als SRA
 gerd_luedtke

Gerd Lüdtke

Schiedsrichter seit

maximillian_pollehn  Maximillian Pollehn
Schiedsrichter seit 2008
eingesetzt bis zur Kreisliga,
Jugend-Bezirksliga,
als SRA bis Oberliga 
 jan_patrick_maiwald Jan Patrick Maiwald
Schiedsrichter seit 2010
eingesetzt im Jugendbereich
und als SRA
 malte_meyer  Malte Meyer
Schiedsrichter seit 2010
eingesetzt im Jugendbereich
und als SRA
marc_lenzen  Marc Lenzen
Schiedsrichter seit 2011
eingesetzt im Jugendbereich
und als SRA 
  // // // //